Logo 1 Zukunft für Kinder - Aldea Laura e.V. Logo 2
Home
Info Projekt
Chronik Erfolge
Anregungen
Verein
Berichte
Helfen
Fotos Sitemap English


Schule und Bevölkerung

Medizinische Versorgung

Das Elternkomitee

Das Schulessen

Clinica de Chocruz
Die Klinik am Sportplatz

            
Leitung
Die Klinik










Untersuchung
Seine erste  Untersuchung durch unsere Ärztin





Arzt
Ärztin mit einem Patienten

Zähneputzen  Zähneputzen
Beim Zähneputzen

Am 17. Mai 1997 besuchte eine junge Kinderärztin aus Antigua erstmals unsere Kinder in Chocruz. Zunächst wurden alle untersucht. Als Dolmetscherin stand die damalige Lehrerin zur Verfügung, da die Ärztin nur Spanisch sprach, was wiederum die Indios nicht beherrschen. Nur der Dorfsprecher ist zweisprachig. So halfen die beiden unermüdlich, übersetzten hin und her, packten an beim Messen und Wiegen. Atemwegsinfektionen, Durchfallerkrankungen, Wurmbefallserkrankungen, massive Karies und befrohliche Unter- bzw. Fehlernährung kennzeichneten den Gesundheitszustand der Kinder.

Alle 4 - 6 Wochen wollte die junge Ärztin an den Wochenenden kommen, was sie in diesem Ausmaß freilich nicht realisieren konnte. Ab 2003 gab es leider gar keine medizinische Begleitung und Versorgung mehr, zumal auch das staatliche Gesundheitsweisen im ländlichen Bereich nicht präsent ist.

Fast 10 Jahre hat es gedauert, bis eine entscheidende Veränderung eingetreten ist. Der Verein "Mirador e.V." aus Leipzig, der über die deutsche Botschaft in Guatemala Kontakt zu unserer Schule knüpfen konnte, hat 2012 auf dem Grundstück unseres Schulprojektes eine Krankenstation errichtet, die am 13 Juni 2012 eingeweiht wurde. Zwei ehemalige Schülerinnen unserer Schule durchliefen eine Hebammenausbildung, um diese "Clinica Renate Hänsler" zu betreuen. Regelmäßig kommt auch eine Ärztin, um dort ihre Sprechstunde abzuhalten.

In der Zeitschrift "Beruf & Praxis" gibt es einen Bericht der Hebamme Edeltraud Hertel über die medizinische Situation im Umfeld unserer Schule.










Startseite