Personalien
Alle Lehrer*innen sind gesund, auch in ihren Familien ist alles ok. Yari (= Tochter unseres Direktors; sie hatte COVID 19) ) hat noch Geruchsprobleme.
Mario (2 Geschwister von ihm und ein Schwager sind schon seit längerer Zeit in den USA) und unsere Köchin Veronica sind seit Ende Dezember in den USA. Der plötzliche Weggang beider war für alle überraschend.
Für Mario übernimmt die 3.Kl. Aracely Lucrecia Ambrocio Álvarez, die bisher schon in Basico (= 7. – 9. Kl.) Mathe gegeben hat. Sie hat anscheinend auch die Lehr-Berechtigung für die Grundschule.
Die Frau von Mario mit den beiden Kindern (eines geht jetzt in die Vorschule) lebt weiter im Haus des Vaters. Die Kinder von Veronica (incl. Kimberly, die jetzt Basico 1 besucht) sind bei der Oma untergekommen.
Als neue Köchin hat Juan unter vielen Bewerberinnen eine 26-jährige Witwe angestellt, die zwei kleine Kinder hat.

Schulbeginn
Am 11. Jan. hat die Schule begonnen. Je nach Klassenstärke wird in Gruppen von 8 -10  Schüler*innen unterrichtet. Jede Gruppe ist 2 ½ Stunden im Unterricht.

Mathematik in der Mittelschule

Strikte Hygiene-richtlinien müssen eingehalten werden. Die Schüler*innen tragen selbstverständlich Masken, regelmäßige Desinfektion ist notwendig. Eine Kontrolle durch das Bildungsministerium ist jederzeit möglich. Bis Ende Januar wird es keine Schulspeisung geben, um Hygienevorschriften nicht zu verletzen. Deshalb haben wir für Ende Jan. / Anfang Febr. wieder ein Lebensmittelpaket genehmigt.

1.Klasse: Einzelunterricht


Obwohl es an den staatlichen Schulen in diesem Jahr kaum Präsenzunterricht gab, rücken dort trotzdem alle Schüler vor.

Übrigens:
Unter dem Link „www.nordbayern.de/1.10715211“  können Sie den Artikel des „Nürnberger Anzeigers“ vom 28. Dez.2020 nachlesen. Zum 25-jährigen Jubiläum von Aldea Laura im Jahre 2020 wird hier das Engagement dieses Vereins für die Familien und ihre Kinder im Hochland von  Guatemala gewürdigt.